Übersetzungsterminologie 

100%-Match (vollständige Übereinstimmung) Ein Segment oder Satz in einem Quelldokument, für das bzw. den im Translation Memory-Tool eine vollständige Entsprechung in der Zielsprache, einschließlich Schriftschnitt und verschiedener Attribute, z. B. Kontext, vorhanden ist. Siehe „Fuzzy-Match“.
ACE (Automatic Content Enrichment, automatische Inhaltsanreicherung)  Mit ACE werden englische Wörter und Ausdrücke auf Webseiten mit Popup-Fenstern verknüpft, die Informationen in der Muttersprache des Benutzers enthalten. Die ACE-Technologie bildet somit eine Brücke zwischen unübersetzten Websites und lokalisierten Websites. 
Alignment  Das Zuordnen von Segmenten oder Sätzen in übersetzten Dokumenten für den Import als Übersetzungseinheiten oder Satzpaare in ein Translation Memory-Tool. 
Ausgangssprache Die Sprache, in der das zu lokalisierende Produkt ursprünglich entwickelt wurde. 
Begriffsliste  Eine Terminologieliste, normalerweise in zwei Sprachen. Die TXT- oder TBX-Dateien für die Eingabe/Ausgabe von Terminologieverwaltungsprogrammen. Im Allgemeinen Dateien mit durch Kommas oder Tabstopps getrennten Inhalten, die als Tabellen verwendet werden können. 
Bidirektionale Sprachen Sprachen, die von rechts nach links gelesen werden, jedoch von links nach rechts gelesene Wörter (z. B. europäische Wörter) zulassen. 
CAT (Computer Aided Translation, computergestützte Übersetzung)  Die Nutzung eines Translation Memory-Tools durch einen menschlichen Übersetzer. Bei Verwendung eines TM-Tools braucht der Übersetzer einen bereits übersetzten Satz nicht erneut zu übersetzen. Vor allem gewährleistet ein TM-Tool, dass Übersetzungen identisch sind, wenn Konsistenz erforderlich ist, und lässt dennoch unterschiedliche Übersetzungen zu, wenn literarische Qualität und Kreativität relevant sind. 
DTP (Desktop Publishing)  Die Verwendung von Software zum Erarbeiten von Übersetzungen hoher Qualität, in denen Text und Grafiken in einem technisch ausgefeilten Layout gemäß Designstandards angeordnet sind. Bei der Lokalisierung beinhaltet DTP außerdem, dass Aussehen und Merkmale des ursprünglichen Dokuments bei dessen Übersetzung in andere Sprachen übernommen werden.
Eingabemethode  Eine sprachspezifische Computertastatur oder ein Softwaretool, mit dem auf jeder Standardtastatur die Zeichen oder Ideogramme einer Sprache eingegeben werden können. Wenn mehr Zeichen als Tasten vorhanden sind (bei asiatischen Sprachen), bietet die Software eine Auswahl an Optionen, auf die mit der Maus geklickt werden kann. 
Eingabemethoden-Editor  Bei einem Eingabemethoden-Editor (IME) kann es sich um ein so einfaches Instrument wie eine lokalisierte Tastatur handeln, die bei Drücken der Tasten die entsprechenden Zeichencodes für die lokale Sprache ausgibt. Es kann sich um Software handeln, die mit Hilfe einer Standardtastatur und Maus Zeichencodes auf dem Bildschirm auswählt. Bestimmte Zeichencodes werden nur erzeugt, nachdem eine Abfolge von Tasten gedrückt wurde. Ausgefeiltere Eingabemethoden sind grafische Tabletts, die mit einem Stift geschriebene Zeichen erkennen, und Spracherkennungssysteme. 
Fuzzy-Match (partielle Übereinstimmung)  Ein Segment oder Satz in einem Quelldokument, für dessen Inhalt das Translation Memory-Tool einige Wörter in der Zielsprache, einschließlich Schriftschnitt und verschiedener Attribute, z. B. Kontext, liefern kann. 
GCMS (Global Content Management System, globales Content Management System)  Ein Übersetzungstool zum Automatisieren der Übersetzung von Website-Inhalten und anderen Inhalten, die häufig geändert werden. 
Gebietsschema Eine Kombination aus einer Sprache und einer bestimmten Region (i. d. R. ein Land), deren Kultur so ausgeprägt ist, dass sich die Verwendung einer spezifischen Terminologie und spezifischer Webdesign-Verfahren empfiehlt. Gebietsschemas beinhalten normalerweise Zeichensätze, die sich für die Darstellung der entsprechenden Skripts eignen, und spezifische Schriftarten für diese Zeichensätze. 
Gisting  Die Nutzung maschineller Übersetzung für eine Grobübersetzung von Text, um dessen Inhalt zu bestimmen. 
Globalisierung (g11n) Das Entwerfen, Entwickeln und Anpassen eines Produkts für den Vertrieb in mehreren Ländern. Globalisierung umfasst sämtliche strategischen Vorbereitungen und Marketingmaßnahmen für die globale Bereitstellung eines Produkts. 
Glossar  Ein Glossar für Lokalisierungszwecke ist eine Liste von Begriffen in der Ausgangssprache und ihrer Definitionen sowie entsprechenden Begriffen in der Zielsprache. 
Größenanpassung  Textelemente, insbesondere Software-Zeichenfolgen auf der Benutzeroberfläche, sind in einigen Zielsprachen (z. B. Deutsch) länger als in der Ausgangssprache, so dass der Platz auf Schaltflächen, in Menüs, Dialogfeldern usw. nicht ausreicht. Lokalisierungstechniker müssen dann die Benutzeroberflächen-Elemente an den längeren Text anpassen. 
GUI  Das Akronym GUI steht für „Graphical User Interface“ (grafische Benutzeroberfläche) und ist gleichbedeutend mit UI (User Interface, Benutzeroberfläche). 
Hotkey  Eine Tastenkombination zum Aufrufen von Funktionen in Menüs und Untermenüs. Ein Hotkey wird in der Regel durch ein mnemonisches Zeichen dargestellt, das in der Menüzeile mit einem Unterstrich gekennzeichnet ist. Das mnemonische Zeichen ist normalerweise der Anfangsbuchstabe der Funktion (z. B. „Copy“ (Kopieren) = „STRG+C“). (Siehe „Tastenkombination“.) 
Internationalisierung (i18n) Das Entwerfen eines Produkts, das ohne technische Änderungen an verschiedene Sprachen und Gebietsschemas angepasst werden kann. 
Lokalisierung (L10n)  Das Anpassen der Software und Dokumentation an ein bestimmtes Land. Die Lokalisierung umfasst die Übersetzung der grafischen Benutzeroberfläche, einschließlich der Menüs und Meldungen, in die Zielsprache, sowie Änderungen der Benutzeroberfläche entsprechend unterschiedlicher Alphabete und kultureller Besonderheiten. 
Markupsprache  Umgibt Text mit einem Anfangs- und Endtag, normalerweise in spitzen Klammern. Beispiel: <strong>Dieser Text ist fett formatiert</strong>. Übersetzer müssen darauf achten, die Wörter innerhalb der Tags nicht zu ändern. Translation Memory-Tools, die Markup behandeln können (z. B. Trados TagEditor) lassen Tags unverändert, mit Ausnahme bestimmter in Anführungszeichen eingeschlossener Inhalte in den Attributen eines Tags (z. B. bei HTML, SGML und XML). 
Maschinelle Übersetzung (MT) Ein Übersetzungstool, das automatisch bisher unbekannten Text entweder auf Grundlage linguistischer Analyse oder anhand von ähnlichem, in einer Datenbank gespeichertem Text, übersetzt. 
Match Siehe „100%-Match“ oder „Fuzzy-Match“. 
Mehrsprachig  Bezieht sich auf Software, die mehrere Sprachen unterstützt und daher dem Benutzer die Auswahl mehrerer Sprachen und Formate ermöglicht. Mit solcher Software lassen sich Daten für mehrere Sprachen und viele unterschiedliche Gebietsschemas eingeben, verarbeiten, darstellen und übertragen. 
MLV (Multiple Language Vendor, Anbieter für mehrere Sprachen)  Ein relativ großer Lokalisierungsanbieter, der Übersetzungen in zahlreiche Sprachen und weitere Leistungen liefert. 
Schriftart  Die Symbole oder Formen, die auf dem Computerbildschirm oder dem gedruckten Dokument ein Zeichen darstellen. Die Zuordnung von Zeichencodes und Symbolen kann je nach Betriebssystem unterschiedlich sein. 
Segment Ein Teil eines Dokuments, der durch Interpunktion, Tabstopps, Absatzzeichen oder benutzerdefinierte Tags abgeschlossen ist. Das Segment oder der Satz zusammen mit dem entsprechenden Segment in der Zielsprache ist die grundlegende Informationseinheit im Translation Memory. 
Simship Eine Abkürzung für „Simultaneous shipment“ (gleichzeitige Auslieferung), die gleichzeitige Veröffentlichung mehrerer Produktversionen. 
SLV (Single Language Vendor, Anbieter für eine einzelne Sprache) Ein Lokalisierungsanbieter, der Übersetzungs- und/oder Lokalisierungsleistungen für ein einzelnes Sprachenpaar liefert. 
Sprachpaket  Eine optionale Ergänzung eines Betriebssystems, mit der die Tastatur und Anwendungsprogramme mit den entsprechenden Zeichensätzen für die jeweilige Sprache verwendet und die entsprechenden Schriftarten dargestellt werden können. Textdateien, die mit einem Sprachpaket für Griechisch erzeugt wurden, liefern unbrauchbare Ergebnisse, wenn sie auf einem Computer gelesen werden, auf dem ein Sprachpaket für Russisch oder Hebräisch installiert ist. Dieses Problem soll durch Unicode gelöst werden. 
Tastenkombination Eine Tastenkombination zum Aufrufen von Funktionen in Menüs und Untermenüs. Die Tastenkombination ist im Grunde eine Abkürzung des Menübefehls. STRG+V ist eine typische Tastenkombination für den Befehl „Einfügen“. Bei der Lokalisierung eines Produkts wird diese Tastenkombination im Allgemeinen nicht geändert, d. h., in der lokalisierten Version wird die gleiche Tastenkombination (STRG+V) verwendet. (Siehe „Hotkey“.)
Terminologie Eine Datenbank von Fachbegriffen für einen oder mehrere Themenbereiche, um die Übersetzungsqualität zu optimieren. (Siehe auch „Terminologiedatenbank“.) 
Terminologiedatenbank Enthält in der Regel die Terminologie für mehrere Sprachenpaare. Terminologiedatenbanken werden mit Hilfe von Terminologieverwaltungsprogrammen genutzt. Enthält im Datensatz für jeden Begriff Felder, um das Konzept zu definieren, Bemerkungen zu einem Themenfeld oder zur Herkunft zu liefern usw.
Terminologieverwaltungsprogramm Softwaretool, z. B. Trados MultiTerm, für die komfortable Integration der Terminologiedatenbank in den Übersetzungsprozess.
Textausdehnung  Einige Sprachen benötigen mehr Wörter und weisen eine größere durchschnittliche Wortlänge auf als andere Sprachen. Daher müssen die Entwickler Platz für zusätzliche Textlänge einplanen, z. B. bei der Übersetzung ins Deutsche. Die Textausdehnung wirkt sich auf Benutzeroberflächenelemente aus und muss vor der Übersetzung berücksichtigt werden. 
Translation Memory (TM)  Ein Übersetzungstool, das Textsegmente (in der Regel Sätze) und ihre Übersetzung in einer Datenbank speichert und automatisch Übersetzungen für Text abruft, der bereits in der Datenbank vorhanden ist (eine frühere Version des Textes). Das Tool kann auch ähnliche Segmente und ihre Übersetzung suchen, um die Übersetzungsarbeit zu erleichtern. 
Übersetzungseinheit (Trados) Ein Segment- oder Satzpaar in der Ausgangs- und Zielsprache.
Unicode Der 16-Bit-Standard, mit dem die Zeichen der weltweit wichtigsten Sprachen codiert werden können. Unicode ist als universeller Zeichensatz konzipiert. Version 3.0 enthält 49.194 Zeichen und 8.515 Codepunkte für private Verwendungszwecke und zukünftige Erweiterungen. Die 16-Bit-Codierung ist auf 65.536 Zeichen beschränkt. Unicode wird von allen wichtigen Betriebssystemen sowie von HTML 4.0, XML und X-HTML unterstützt. 
Vorübersetzung Die Aufbereitung in der Regel aktualisierter Dateien für die Übersetzung mit bereits übersetztem Inhalt aus den älteren Dateien. Es werden nur 100%-Matches vorübersetzt. Die aufbereiteten Dateien enthalten dann Terminologie aus der Ausgangssprache und der Zielsprache. 
Zeichensatz  Die in einem Anwendungsprogramm verfügbaren Zeichen (und die entsprechenden Bytecodes). Der häufigste Zeichensatz ist der ASCII (oder ANSI)-Zeichensatz mit 128 Zeichen. In diesem Zeichensatz hat der GROSSBUCHSTABE A im Hexadezimalformat den Code 41, im Dezimalformat den Code 065 und im Binärformat den Code 01000001. Verschiedene lokalisierte Zeichensätze entsprechen ISO 8859-1 oder Latin-1, der häufigsten Codierung von Zeichen für west-europäische Sprachen. ISO 8859-1 bis 8859-15 sind Zeichensätze mit 256 Zeichen. Die ersten 128 Zeichen sind mit den ASCII-Zeichen identisch, und die restlichen 128 Zeichen codieren kyrillische, hebräische, arabische und andere Zeichen.